HUFAK NEWSLETTER 1.MÄRZ

 

# IFK_SOMMERAKADEMIE 2019

18. bis 24. August 2019
Linz (Oberösterreich)

HAPPY END  PROSPEKTE UND NARRATIONEN MÖGLICHER ZUKUNFT

Sektionen & Faculty

Sektion 1: Vor den letzten Dingen: Geschichtsphilosophische Entwürfe, Utopien
und Untergangsvisionen (Karin Harrasser)
Sektion 2: “Wiener Schlüsse”: Happy Ends in Literatur, Theater und Film (Andreaa Gehrlach)

Sektion 3: Nach der Arbeit: Technische und ökonomische Transformationen (Elena Esposito)
Sektion 4: Neue Städte: Modelle urbaner Zukunft (Siegfried Atteneder)
Sektion 5: Visionen des guten Endes: Liebe, Alter, Tod (Inga Anderson)

IFK_Faculty

Karin Harrasser (Kunstuniversität Linz, Abteilung Kulturwissenschaft), Andreas Gehrlach (Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Kulturwissenschaft),
Elena Esposito (Universitäten Bielefeld, Modena und Reggio Emilia,
Sozialwissenschaft), Siegfried Atteneder (Kunstuniversität Linz, Abteilung
Architektur), Inga Anderson (Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum, Bereich
Bildung, Gender)

TEILNEHMERINNEN

NachwuchswissenschafterInnen und kulturwissenschaftlich versierte KünstlerInnen,
die ein zentrales Interesse an Kulturwissenschaften haben. Österreichische
BewerberInnen oder solche, die an österreichischen Wissenschaftseinrichtungen
arbeiten, werden besonders zur Antragstellung ermutigt.

BEWERBUNGSFRIST: 12.2. bis 17.3.2019
an: akademie@ifk.ac.at

Das Stipendium beinhaltet Unterbringung im Einzelzimmer, Verpflegung (exkl.
Getränke) sowie Bereitstellung von Arbeitsunterlagen. Die Anreise an den
Akademieort in Oberösterreich muss selbst übernommen werden.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Weitere Informationen:
Dr.in Julia Boog-Kaminski
Tel.: +43-1-504 11 26-2606
E-Mail: akademie@ifk.ac.at
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

# Studienabschlusspreise:

Für das Jahr 2019 werden folgende Preise in der Höhe von jeweils € 1000,– ausgeschrieben:

• Michael Schickhofer-Innovationspreise (Preise für alle Studienrichtungen)

• Maria Matzner-Frauenpreis (für Arbeiten mit frauenpolitischem Bezug)

• Benedikt Kautsky-Wirtschaftspreis (zum Themenkreis „Neue Wirtschaftspolitik für Europa – Gegenmodelle zum Neoliberalismus” für Studierende der BWL und VWL)

• Hertha Firnberg-Wissenschaftspreis (für sozial- und humanwissenschaftliche Studien)

• Christoph Klauser-Kunstpreis (für künstlerische Studien)

Die Kriterien der Vergabe sind Qualität des Studiums, gesellschaftspolitisches Engagement der Person und gesellschaftspolitische Relevanz des Themas der Abschlussarbeit.

Preise für vorwissenschaftliche Arbeiten bzw. Diplomarbeiten:

Es werden drei Preise für vorwissenschaftliche Arbeiten (AHS) und Diplomarbeiten (BHS) vergeben. Die Kriterien der Vergabe sind Qualität des Schulabschlusses, gesellschaftspolitisches Engagement und gesellschaftspolitische Relevanz des Themas der VWA/Diplomarbeit.

Weiters wird heuer der Wilhelm Filla-Gedächtnispreis (zum Themenkreis Erwachsenenbildung/Weiterbildung und der lebensbegleitenden Bildung), gestiftet von Elke & Joachim Gruber, in der Höhe von € 500,– vergeben. Dieser Preis richtet sich sowohl an SchülerInnen (vorwissenschaftliche Arbeiten/Diplomarbeiten), junge Studierende und NachwuchswissenschaftlerInnen.

Einsendung der Bewerbung mit entsprechenden Unterlagen (siehe www.bsa-steiermark.at) in digitaler Form bis 25. April 2019 an studium@bsa-steiermark.at.

Kontakt: BSA Steiermark, Eggenberger Allee 49, 8020 Graz; 05 0702 6630; studium@bsa-steiermark.at; www.bsa-steiermark.at

# PRO:gether – reicht eure Projekte für Freiwilligenengagement
bis 31. März 2019 ein

Open-Air-Kino| Repair Café | Konzerte | Graffiti Sprayday | Fair Food Festival | Eine Welt Dinner | Fahrrad-Werkstatt | Shopping Fair

… viele Ideen, aber keine Kohle? Nix da! Ihr liefert die Ideen – wir das nötige Kleingeld.

Engagiert euch als Freiwillige bei Jugend Eine Welt und wir unterstützen eure Projekte finanziell mit bis zu 800€! Außerdem begleiten wir euch bei der Planung und Umsetzung. Wichtig dabei ist nur, dass ihr mindestens zu zweit seid und dass sich eure Projekte um soziale Gerechtigkeit, globale Solidarität oder entwicklungspolitische Themen drehen.

Ihr wisst schon, was ihr machen wollt? Dann holt euch alle Infos unter www.jugendeinewelt.at/progether, aus dem Infopapier im Anhang oder meldet euch bei uns: +43 1 879 07 07 – 28  odereinsatz@jugendeinewelt.at

Die nächste Einreichfrist ist der 31. März. Wir freuen uns auf eure Ideen!

Zur Vorbereitung laden wir alle Interessierten herzlich zum pro:gether-Vorbereitungsworkshop ein!

WANN: Montag, 4. März 2019 – 17.00 bis 20.00 Uhr

WO: Jugend Eine Welt, Münichreiterstraße 31, 1130 Wien

Dort gibt’s nicht nur alle wichtigen Infos rund um pro:gether, die Einreichung und den Ablauf – ihr könnt auch am Ideenpapier arbeiten und all eure Fragen stellen! Bitte um Anmeldung bis 28. Februar unter einsatz@jugendeinewelt.at! Die Veranstaltung findet ihr auch auf Facebook unter https://www.facebook.com/events/2180951022221111/

# EFA 2019: Ab sofort Stipendien zu vergeben

Es sind die jungen Menschen von heute, die das Europa von morgen gestalten werden. Mit unseren Stipendien für das Europäische Forum Alpbach 2019 wollen wir einigen Hundert klugen Köpfen unter 30 eine europäische Perspektive eröffnen und sie für Europa begeistern.

Bitte weiterleiten!
Ich freue mich, wenn Sie unseren Aufruf, sich für ein Alpbach-Stipendium zu bewerben, an junge Menschen in Ihrem Umfeld weiterleiten.

Die Bewerbungsfrist endet am 29. März 2019.

Wissenschaftlicher Austausch und internationaler Dialog
Ein Stipendium bietet die Möglichkeit, an den Seminaren, Breakout-Sessions und Plenardebatten des Europäischen Forums Alpbach teilzunehmen. Das Angebot richtet sich an unter 30-Jährige aus aller Welt, die mit frischen Ideen für Wissenschaft und Gesellschaft im Gepäck nach Alpbach kommen wollen.

Alle Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten stehen ab sofort online:
www.alpbach.org/de/stipendien/

Mehr: Video | Twitter | Facebook | Flyer & Poster

# Einladung zur Mitwirkung: Neu-Gestaltung OKP-Außenanlagen

die Außenanlagen am Hauptstandort Oskar-Kokoschka-Platz (OKP)  –also Innenhof/Garten u. Vorplatz Haupteingang–  sollen im Frühling 2019 neu gestaltet werden, wozu wir Sie gerne einbinden möchten.

Folgende Themen werden bei diesem Projekt jedenfalls bearbeitet:

Kinder-Spielbereich, Aufenthaltsbereich für Studierende u. Personal, geschützte RaucherInnen-Plätze, räumliche Lösungen für Veranstaltungen im Freien, etc…

Fr. Shirley Thurner wird dieses Projekt leiten (DW 2022, shirley.thurner@uni-ak.ac.at) und nimmt Ihre Ideen u. Anregungen ab sofort gerne entgegen!

Bitte übermitteln Sie Ihren Input bis Ende März via Email an Fr. Thurner od. werfen Sie Anregungen in Schlagwort-Form in die “Ideen-Box” ein, die beim Büro von Fr. Thurner (VZA7-Raum 130/1.OG) zur Verfügung steht.

Als Mitglieder des Projekt-Teams werden jedenfalls die Hufak, die Kindergruppe und das OKPF-Projekt-Team sowie die BIG hinsichtlich Vereinbarkeit mit der Ferstel-Trakt-Sanierung (Infos folgen) eingebunden.

Sollten Sie beim Projekt aktiv mitwirken wollen: bitte gerne bei Fr. Thurner melden, danke.

 

This entry was posted in Informativ. Bookmark the permalink.